Generalversammlung Jungfreisinnige Winterthur

Die Jungfreisinnigen Winterthur blickten an ihrer Generalversammlung auf ein spannendes Jahr zurück und wählten den aktuellen Vorstand für ein weiteres Jahr.  An der diesjährigen Generalversammlung der Jungfreisinnigen Winterthur (JFW) konnte auf ein vielseitiges und spannendes Jahr zurückgeblickt werden. Besonders aktiv konnte im Herbst 2015 der Nationalratswahlkampf auf der Liste 12 der Jungfreisinnigen Kanton Zürich bewirtschaftet werden, bei welchen fünf Winterthurer ins Rennen stiegen und insgesamt ein gutes Resultat vorlegen konnten. Weitere Highlights im Parteijahr war die FDP-Königsbar am Albanifest, die Reise nach Wien mit Besuch der dortigen liberalen NEOS, sowie die Teilnahme von jeweils sechs Mitgliedern an den beiden nationalen Kongressen der Jungfreisinnigen Schweiz in Teufen AR und Bern. Informiert wurde zudem über den erfolgreichen Abschluss der Vision Winterthur 2050, welche zusammen mit der FDP erarbeitet wurde. Die anwesenden Mitglieder folgten im statuarischen Teil der GV den Empfehlungen des Vorstandes und genehmigten das Protokoll, den Jahresbericht und die Jahresrechnung mit Budget. Nach Erteilung der Décharche wurden der Präsident Jan Fehr, sowie die Vorstandsmitglieder Noëmi Duroe (Vizepräsidentin), Raphael Perroulaz (Vizepräsident), Markus Mezger (Kassier) und Gioia Porlezza (Aktuarin) einstimmig wiedergewählt. Für das bevorstehende Parteijahr, sind Aktionen zu diversen laufenden Initiativen (Milchkuh, BÜPF, etc.), Stammanlässe und die gemeinsame Reise in eine europäische Hauptstadt geplant.