Die Jungfreisinnigen erhalten mit dem Nachrücken von Jan Fehr einen zweiten Sitz im Grossen Gemeinderat. Damit werden ihre Anliegen zusätzlich gestärkt und die FDP-Fraktion erhält eine weitere Verjüngung.

Der Stadtrat hat Jan Fehr per 12. Mai 2021 als Mitglied des Grossen Gemeinderates der Stadt Winterthur für gewählt erklärt. Bei den Gemeinderatswahlen im März 2018 erzielte er 3571 Stimmen. Nach dem jetzt erfolgten Rücktritt des langjährigen Gemeinderates Thomas Leemann (seit 2012) tritt er dessen Nachfolge an. Jan Fehr hat Jahrgang 1990, ist Leiter Marketing und hat kürzlich eine Weiterbildung in Executive in Management and Leadership NDS HF absolviert. Von 2013 ‒ 2018 war er Präsident der Jungfreisinnigen Winterthur und ist ihnen nach wie vor verbunden.

Die Jungfreisinnigen Winterthur (JFW) freuen sich sehr, dass sich nun neben deren Präsidenten Raphael Perroulaz ein zweites Aktivmitglied aus ihren Mitgliederreihen direkt in die Stadtpolitik einbringen kann. Die Arbeit der FDP-Fraktion wird dadurch weiter durch eine jüngere Sichtweise ergänzt. Auch der neugewählte Gemeinderat freut sich über seinen künftigen Einsatz, denn so Fehr: «Winterthur ist die Stadt des Engagements! Ich setze mich für Engagierte und gegen mehr Staat ein ‒ für ein lebenswertes Winterthur der Möglichkeiten.» Die JFW wünschen Jan Fehr dabei viel Erfolg!

Bei Rückfragen:
– Raphael Perroulaz, Präsident JFW und Gemeinderat FDP, 079 402 73 37
– Jan Fehr, Gemeinderat FDP, 079 335 42 24
– Urs Hofer, Fraktionspräsident FDP, 079 379 52 03